Schwimmen bringt die Heilung voran

0

Wenn Sie an einer neurologischen Störung oder Gelenkschmerzen leiden, ist Schwimmen eine ausgezeichnete Therapie. Es entlastet die Gelenke, weil Sie im Wasser um einiges leichter sind als an Land. Zudem wird jeder Muskel angesprochen.

Um die Lähmungen in den Beinen loszuwerden, um irgendwann wieder ohne jegliche Gehhilfen laufen zu können, musste ich jahrelang unermüdlich und diszipliniert, täglich trainieren. Laufen lernen, Physiotherapie, Fahrradfahren und Schwimmen ist bis heute und auch in Zukunft mein wöchentliches Basis Programm.

Bei meinem ersten Schwimmbadbesuch vor 11 Jahren, lief ich noch an Krücken. Meine Ehefrau brachte mich und eine Begleitperson mit dem Auto dorthin.

Als der Bademeister mich gestützt auf meinen Krücken kommen sah, wollte er mich erst gar nicht ins Bad lassen, denn er hatte Angst mir könnte etwas passieren. Dafür wollte er die Verantwortung nicht übernehmen und war mehr als nur skeptisch. Mein Begleiter, ein Arzt, war aber bereit die Verantwortung für mich zu übernehmen. Nach einer längeren Diskussion konnte er den Bademeister doch noch davon überzeugen, mich hineinzulassen.

Nur sehr langsam und hochkonzentriert schaffte ich es mit den Krücken an den Pool. Als mir das Wasser etwa bis Brusthöhe stand, legte ich meine Krücken am Beckenrand ab. Zum ersten Mal nach 3 Jahren Krankheit, konnte ich jetzt meine ersten Gehversuche ohne Hilfsmittel in Angriff nehmen.

Es war ein kleiner Anfang und seither gehe ich einmal oder mehrmals in der Woche zum Schwimmen. Dabei verbessert sich meine Mobilität fortlaufend. Mit diesem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.

 

Share.

Nachricht hinterlassen

*

code